SOTA Aktivierung Anninger OE/NO-204

Zweiter Anlauf diesen Berg zu aktivieren. Vor etwa einem Jahr war ich schon einmal oben, mit einem eher "Querfeldein" Aufstieg. Diesmal soll es etwas weniger steil raufgehen, und zum Anningerhaus muss ich auch, um Postkarten zu kaufen.

This describes a local activity I don't expect non German speaking readers, so I did no translation here...



Karte
X

TopoKarte zum Anninger


Karte

TopoKarte zum Anninger

 
Zufahrt von Wien aus über die A2. Abfahrt Traiskirchen von dort durch Traiskirchen druch und nach Gumpoldskirchen. Im Ortsgebiet gibt es für Heurigenbesucher einen großen Parkplatz. Da ist tagsüber immer viel Platz, man stört da niemanden. Der Parkplatz ist kostenlos zu benutzen. Die Zufahrt erfolgt von der bekannten Weinstraße aus. Alternativer Zufahrtsweg dorthin wäre über Mödling an der HTL vorbei nach Süden. Diesen Weg über die Weinstraße bin ich dann zurück gefahren.

Karte
X

Google Visualisierung Anninger


Karte
Google Link zum Selbstprobieren

Google Visualisierung Anninger


Autofahrt
X

Autofahrt


Autofahrt

Autofahrt

 
Vom Parkplatz aus beginnt man den Aufstieg Richtung Anninger über einen schräg nach Süden geneigten Weg.

Das Wetter war am Beginn unfreundlich und unsicher. Es hat ein bisschen grtröpfelt.

Kirche
X

Blick vom Parkplatz zur Kirche in Gumpoltskirchen


Kirche

Kirche

 
Anninger oder doch besser gleich zum Heurigen?

Die Wegweiser meinen eine Stunde zum Anninger Schutzhaus schafft man nur als guter Läufer. Wir haben gute 1:45 Stunden zur Wilhelmswarte gebraucht die etwas näher liegt.

Wegweiser
X

Eine stunde Aufstieg das schafft wohl kaum jemand


Wegweiser

Wegweiser


Weg
X

wunderschöne Wanderung im Frühling


Weg

Weg


OE1WED
X

mein treuer Begleiter beim SOTArieren OE1WED


OE1WED

OE1WED


Bärlauch
X

Bärlauch zum Abmähen, habe ich dann zu Mittag welchen gegessen


Bärlauch

Bärlauch

 
Wir sind den Wegweisern zum Anningerhaus gefolgt. Zunächst den schräg nach oben laufenden Weg, danach ein kurzes flaches Stück Richtung Süden. Dann weiter leicht Bergauf. Es gibt mehrere Wege auf den Anninger, wir haben den Siebenbrunnen Graben gewählt. Der Weg ist stellenweise etwas steil, wegen der Feuchtigkeit wars auch rutschig und schwer zu gehen.

Abzweigung
X

Abzweigung in den Siebenbrunnengraben


Abzweigung

Abzweigung


Weg
X

Weg im Siebenbrunnengraben


Weg

Weg


Bärlauch
X

überall Bärlauch!


Bärlauch

Bärlauch

 
Wir haben für den Aufstieg 1:45 benötigt. Die Wanderhinweise mit einer Stunde halte ich für völlig unrealistisch.

Der Anninger ist ein beliebtes Ausflugsziel. Die Wilhelmswarte steht am höchsten Punkt. Bekannt ist auch der Sendemast der ist aber am etwas niedrigeren Vierjochkogel. Den Gittermast sieht man vom Turm der Wilhelmswarte gut. Wir haben sehr viel Glück mit dem Wetter gehabt es war trüb dennoch passabel, im Großteil unserer Wanderung war kein Regen.

Hinweistafel
X

Hinweistafel zum Anninger und seiner Umgebung


Hinweistafel

Hinweistafel


Wetter
X

wenig Wind uns sehr warm am Turm


Wetter

Wetterdaten

 
Geradezu pünktlichst um 9:00UTC haben wir begonnen "CQ SOTA" zu rufen. Der Beginn war etwas zögerlich, war schon etwas besorgt. Auf der Anruffrequenz 145.500 war einfach nix los. Nach 3 QSOs haben OE1WED und ich auf 144.075 gewechselt und nahezu einen Pileup verursacht. Nach dem zähen Beginn in FM in rascher folge 4 CW Stationen die geduldig unsere QSOs abwarteten. Die CW QSOs brauchten 20 Minuten bis die durch waren. Jeder musste ja WED und mich nacheinander durch tasten. Es waren viele treue Chaser in CW das macht mir immer mehr Spaß. Auch kleine Plaudereinen gelingen mit der Taste inzwischen brauchbar gut. Besonderen Dank hier an OE1PZC, OE3HOI, OE3VBU, OW1WYC.
Zwei weitere Stationen warteten danach bereits im FM Band auf uns. So brachte ich 10 QSOs ins Log. Später beim Anningerhaus gelangen noch weitere QSOs die aber nicht mehr SOTA Wertungen erlaubt haben.

Aktivierung
X

Aktivierung oben am Turm der Wilhelmswarte


Aktivierung

Aktivierung

 
Wie im obigen Bild zu sehen habe ich den IC705 benutzt. Ein Funkgerät für FM und Telegraphie QSO. Externe Batterie dran um auch 10W nutzen zu können. Zum Senden habe ich die zerlegbare HB9CV benutzt. Hat ein SWR von 1,5 am IC705 angezeigt. Richtung Wien ausgerichtet waren alle QSOs 59 bzw 599 im Report

Sendeturm
X

Sendeturm am Vierjochkogel vom Turm auf der Wilhelmswarte aus


Sendeturm

Sendeturm


Wilhelmswarte
X

Turm der Wilhelmswarte


Wilhelmswarte

Wilhelmswarte

 
Nach der Aktivierung sind wir die etwa 800m Luftlinie hinüber zum Anningerhaus gewandert.

Weg
X

Weg von der Wilhelmswarte zum Anningerhaus


Weg

Weg


Wegweiser
X

Wegweiser zum Anningerhaus


Wegweiser

Wegweiser


Infotafel
X

Infotafel zum Gebiet


Infotafel

Infotafel

 
Im Anningerhaus habe ich dann noch die Mühsal einer Suppen, Erdapfel und Cerevisia Kontrolle auf mich genommen. Alles mit Bravur bestanden!

Anningerhaus
X

Anningerhaus


Anningerhaus

Anningerhaus


Anningerhaus
X

Anningerhaus


Infotafel

Anningerhaus

 
Während dem Mittagessen hat es deutlich abgekühlt. Man sieht es war sehr feucht. Beim Abstieg ist uns dennoch recht warm geworden.

Anningerhaus
X

Wetterwarte am Anningerhaus


Infotafel

Wetterwarte

 
Der Abstieg vom Anninger Haus hinunter durch den Siebenbrunnengraben war natürlich etwas schneller. Wir haben dazu 1:30 gebraucht. Am Rückweg noch 2 QSOs auf 2 Meter eingestreut.

Der APRS Pfad zeight die Wanderung und den benutzen Weg.

APRS
X

APRS


APRS

APRS

 
Der Parkplatz war bei unserer Rückkehr fast voll ausgenutzt. In der Früh um 9:00 LT waren wir fast alleine.

Parkplatz
X

Parkplatz


Parkplatz

Parkplatz



 

© OE1IAH 2019ff site wide page calls since 2019-06-09: 0979411

published on: 2022 05 07