SOTA Aktivierung Laabersteigberg OE/NO-323

Diese SOTA Aktivierung erfolgt zum ersten Vienna SOTA Schnuppertag. Meine Begleiter OE1FJG mit seiner XYL habe ich in Liesing beim Bahnhof abgeholt, zwecks Car Sharing. Mit Öffies sind viele SOTA Punkte auch zu erreichen. Die Ausrede ich hab' kein AUto kann daher kein SOTA oder POTA machen gilt nicht wirklich! In diesem Fall gibt es einen Bus der genau vor dem Autohaus Vanas hält. Von dort aus wohl auch mit ein wenig mehr Fußmarsch verbunden. Ich schätze daß man etwa 30 Minuten zusätzlich braucht wenn man nicht mit dem Auto bis ans Ende der Straße fährt.
Vor ziemlich genau einem Jahr war ich bereits einmal auf diesem SOTA Punkt.

This describes a local activity I don't expect non German speaking readers, so I did no translation here...



Karte
X

TopoKarte Laabersteigberg


Karte

TopoKarte Laabersteigberg

 
Der grüne Pfeil zeigt in etwa den Einstiegspunkt an. Der Rote Pfeil zeigt zum Gipfelpunkt.

Karte
X

Google Visualisierung Laabersteigberg


Karte
Google Link zum Selbstprobieren

Google Visualisierung Laabersteigberg

 
Die Anreise erfolgt von Liesing aus über die Breitenfurterstraße. Dann abbiegen nach Laab am Wald am Golfplatz vorbei bis die Steigung bei Roppersberg kommt. Nach dem Autohaus Vanas rechts in die sehr kleine Straße abbiegen, und erste Möglichkeit links in den unbefestigten Weg den Berg hinauf. Ich hab' das Auto etwa auf der Höhe der letzten Grundstückseinfahrt abgestellt da ist genügens Platz man behindert niemanden. Von dort aus hat man bereits viele Höhenmeter hinter sich gebracht. Der weitere Weg ist nur noch leicht und genütlich bergauf; etwa 45 Höhenmeter sind zu machen.

Anfahrt
X

Anfahrt über Breitenfurt und Laab am Wald


Anfahrt

APRS

 
Vom Einstiegspunkt aus geht es den Waldweg hinauf. Man folgt dem Weg bis zu einer Gabelung. Dort links halten und den höchsten Punkt des Weges suchen, es ist nicht mehr besonders weit. Der SOTA Punkt ist abseits des in den Karten eingezeichneten Gipfels.

PP
X

Auto neben dem Anfahrtsweg


PP

Eseltaxi

 
Das Auto wurde neben dem Weg abgestellt. Seitlich damit ich niemandem im Weg stehe.

Waldweg
X

Waldweg beim Einstieg


Waldweg

Waldweg


Waldweg
X

Waldweg


Waldweg

Waldweg

 
Der Weg ist relativ flach. Selbst mit Halbschuhen ohne weiterer Wanderausrüstung kann man den Weg gut begehen.

Ziel
X

Sumit Bereich am Horizont


Ziel

Ziel zu sehen

 
Bei der Weggabelung links halten. Man sieht hier am Horizont bereits das Ziel. Diese Erhebung hat etwa 545 Meter Seehöhe. Der Laabersteigberg selbst ist etwas niedriger "nur" etwa 530 Meter. Die Stelle mit dem Unterstand ist die "Falsche". In der Frage stimmen auch alle Karten überein, sowohl Papier als auch OnlineVersionen somit auch leicht nachzuprüfen.

Waldweg
X

An der Weggabelung links halten


Waldweg

Waldweg


Pfeil
X

Hinweispfeil für den Wanderweg


Pfeil

Wanderweg Pfeil

 
Der Gipfel wurde um etwa 9:15 UTC erreicht. Deutlich vor der auf SOTA Watch avisierten Zeit. Noch bevor ich meine Antenne aufbauen konnte habe ich OE1UHU auf 145.500 rufen gehört. Ein paar Minuten später hab' ich meine SlimJim hochgezogen und den IC705 eingerichtet. Das erste QSO mit UHU war dann bereits um 9:24UTC im Log und am Remarkable notiert.

Die Antenne hab' ich an einer Malerstange in die Höhe gebracht. Damit hängt das Ding etwa auf 3,8m Höhe, ausreichend wie die Praxis zeigt. Der Stab wiederum wurde an einer auch hier vorzufindenen "Funklärche" mit Klettband montiert. Das verhindert das Umfallen der Boden war zu hart um die Stange brauchbar fest einzurammen.

Pfeil
X

Der SOTA "Schüler" OE1FJG im QSO


Pfeil

OE1FJG

 
Bei dieser Aktivierung habe ich Großteiles am IC705 mit der SlimJim gearbeitet. Vor und nach dem Abbau der Station kam auch noch das Anytone 878 mit einer Gummiwurstelantenne zum Einsatz. Auch mit dem kleinen Funkgerät und der bekannt miesen Leistung der kurzen Antenne gelangen schöne QSOs zum Beispiel zu OE3IPU der auf der Hohen Wand war und Plackles aktiviert hat.

Die Aktivierung brachte mir 13 QSOs ins Log. 12 in FM rund um die Anruffrequenz rauf und runter. Zeitgleich war ein Contest von OK und OM HAMs. Die stören rücksichtslos wie das leider viele Contester ständig auf allen Bändern machen. Dennoch eine Station aus OM konnte ich arbeiten. Ich bin verwundert über die dortige Zurückhaltung weil mein doch sehr weitweg liegender Grid-Locator bringt ihm ja wertvolle Punkte, die sonst keiner der anderen Contestteilnehmer hat. Möglicherweise noch in einen Multiplikator eingeht und noch stärker wirkt. Wer beitragen will die Contester brauchen meist eine Seriennummer, die ist 1 wenn das mein erstes QSO in diesem Contest ist. Weiters wird für den Contest der GridLocator gebraucht, den hat man ja ohnehin durch die Infos für den SOTA/POTA Punkt. Rapport - ich gebe da immer einen ehrlichen Wert - bekomme egal wie schlecht die Verbindung ist und wie oft mein Gegenüber mein Call nachfragen musste, immer 59 zurück. Das war's damit hat mein Gegenüber ein wertbares QSO, ebenso ein gültiges für mich.
Ein QSO mit OE1WYC in CW, ein treuer QSO Partner der mit mir diese QSOs führt. An dieser Stelle herzlichen Dank für Deine Aufmerksamkeit und Bereitschaft ein QRS QSO mir mir zu führen.

Station
X

Funkbetrieb mit dem IC705


Station

Station

 
OE1FJG hat diesmal seine erste SOTA Aktivierung durchgeführt. Parallel dazu war OE1MVA mit OE1WBF als SOTA Einsteiger unterwegs. Das war ein Erstversuch vom Landesverband Wien. Ohne langem herumtheoretisieren jemandem das SOTA Thema in der Praxis näher zu bringen.

Aktivierer
X

OE1IAH und OE1FJG die Aktivierer am Schnuppertag


Aktivierer

Die Aktivierer


Wetter
X

Klimadaten am Funkplatzl


Wetter

Wetterdaten


Wetter
X

Darstellung der QSOs von dieser Aktivierung


Wetter

Die Verbindungen

 
Das Panorama zeigt den Funkplatz. Wir waren maximal einige wenige Meter neben dem Gipfel oder möglicherweise genau drauf. Also ein paar Meter nördlich des Forstwegs.

Panorama
X

Das Panorama am Funkplatzl


Panorama

Panorama

 
Der Abstieg hatte weiter keine Überraschungen. Die Wanderzeit in jede Richtung ist etwa 25-30 Minuten. Noch ist die Landschaft in kräftigem winterbraun, das wird sich bald ändern. Vor fast geneu einem Jahr waren schon die ersten Fühlingsboten zu sehen, Frühblüher waren an diesem Tag leiner keine auszumachen.

Abstieg
X

Der Weg beim Abstieg


Abstieg

Abstieg

 
Hier der APRS Pfad der Wanderung, aufgezeichnet mit dem AT878.

Wanderpfad
X

Die Wanderung als APRS Pfad


Wanderpfad

APRS



 

© OE1IAH 2019ff site wide page calls since 2019-06-09: 0979346

published on: 2022 03 19