SOTA Aktivierung Stuhleck OE/ST-171

Das Stuhleck ist bekannt als Schigebiet. Die Erschließung mit Seilbahnen erfolgt hier von der nördlichen Seite aus. Von dieser Seite aus soll diesmal die Bewanderung erfolgen.
Den Gipfel habe ich schon einmal recht "billig" per Autofahrt erreicht und ein paar Schritte Abstand gehalten damit die SOTA Regeln eingehalten wurden. Diesmal war's wirklich über alle Zweifel erhaben redlich. Die 3 Winterbonuspunkte waren schwer erwandert.

This describes a local activity I don't expect non German speaking readers, so I did no translation here...



Karte
X

TopoKarte Stuhleck


Karte

TopoKarte Stuhleck


Karte
X

Google Visualisierung Stuhleck


Karte
Google Link zum Selbstprobieren

Google Visualisierung Stuhleck


Anfahrt
X

Anfahrt über Südautobahn und Semmeringtunnel


Anfahrt

APRS

 
Am Parkplatz, wir haben gleich den ersten genommen, schon die erste Ernüchterung. Die Bergschuhe stehen wohl gewärmt, trocken, frisch eingesprüht, gut gewärmt dahein in P'Dorf. Das kann mich natürlich nicht aufhalten. Die Option mit Halbschuhen die ich zum Autofahren benutze, einen Wanderversuch zu starten habe ich ausgelassen. Einfach vorauszusehen daß ich damit im alpinen Bereich auch mit Schneeschuhen drunter nicht weit komme. Glücklicherweise gibts einen Sportverleih und da konnte ich SnowBoard Schuhe - Soft Boots - leihen. OK also €11,- Deppensteuer gezahlt, so schlimm wars dann doch nicht.

Vom Parkplatz bei der Semmeringbundesstraße aus sind wir mit dem Sessellift raufgefahren. Trotz der Verzögerungen wegen der Schuhe sind wir vor 10:00 vom Parkplatz weggekommen. Bei der Mittelstation ein kleiner Fußmarsch hinunter zum zweiten Lift. Damit erreicht man bereits 1540m Seehöhe. Das ist aber noch ein deutliches Stück weg vom Gipfel der auf 1782m liegt. Die rund 250 Höhenmeter sind neben einer "blauen Piste" wenn man das zu Fuß gehen muß merkt man doch unangenehm steil.

Bergstation
X

OE1WED beim Fertigmachen an der Bergstation


Bergstation

Bergstation

 
OE1WED hat Steigeisen verwendet, ich habe meine Schneeschuhe im Einsatz gehabt. Es gab stellenweise durch Schneeverwehungen auch tiefes Terrain, meist war aber der Untergrund eisig, oder weitgehend vom Wind vom Schnee befreit. Ohne Schneeschuhe oder Steigeisen wär's sicher nicht gegangen. Einzige Alternative wären noch Tourenschie mit Fellen gewesen.
Überaus erfreulich war der Umstand, daß es fast keinen Wind gab. Das ist am Stuhleck äußerst selten. Der Berg steht sehr exponiert, da gibts faktisch immer Wind. Das Wenige was zu spüren war kam wohl von den Windrändern in der Gegend die sich langsam drehend bemühten doch für ein bisserl Lüfterl zu sorgen - hat aber nicht wirklich funktioniert :-)

Piste
X

OE1WED neben der blauen Piste


Piste

Die blaue Piste


Schneeverwehungen
X

Schneeverwehungen und gefrohrene Bäume


Schneeverwehungen

Schneeverwehungen


Bäume
X

gefrohrene Bäume


Bäume

Bäume


Schnee
X

Fü weißes Zeigs da oben


Schnee

Schnee

 
Nach etwa 1:10 Wanderzeit haben wir den Gipfel erreicht. Besorgniserregender Weise war aus keinem der Kamine am Schutzhaus ein aufsteigender Rauch zu sehen. Andere Wanderer haben uns aber versichert es ist bewirtschaftet und hat offen.

Gipfelkreuz
X

OE1IAH vor dem Gipfelkreuz


Gipfelkreuz

Gipfelkreuz


Schutzhaus
X

kein Rauch von der Heizung haben die offen?


Schutzhaus

Alois Günther Haus

 
Das Thermometer am Schutzhaus hat -7°C angezeigt. Windgeschützt hinter der Hütte oberhalb des Trafohauses habe ich meine Station aufgebaut. Es hat etwas geschneit, die Kälte zwang zu raschem Funkverkehr was leider viele nicht verstehen. 6 QSOs eines in CW mehr als genug nach etwa 30 Minuten bin ich ins Schutzhaus geflüchtet. Die Kälte ist dann bereits sehr schmerzhaft an den Fingern. Das kostete auch ein Segment vom HB9CV Antennenmasten - wär' ja nicht das erste mal daß die Antenne etwas leidern muß. Das Segment ist abgebrochen als ich beim Abbau über's Kabel gestürzt bin.

Station
X

Station von OE1IAH


Station

Station

 
Etwas Food-Porn muß diesmal sein, weil's wirklich sehr gut war. Zunächst einmal eine Begrüßung mit 2 Schnapserl auf's Haus. Ich hab' eine Kaaspressknödel Suppe als Vorspeise bestellt. Die Suppe war selbst gekocht, hatte viel Wurzelwerk drin und ein passendes Fettrandl - nicht zu viel aber beides gibts nicht bei einer Instantsuppe. Nachgeschoben ein Riesenpfandl mit Chilli, viel gut gewürzt, mir hätt's schärfer sein dürfen nur das mögen nicht alle. Viele Bohnen, Kukuruz und viel Faschiertes siehe nachfolgendes Bild.

Station
X

Chilli Con Carne


Station

Chilli


Windverwehungen
X

Windverwehungen


Windverwehungen

Windverwehungen

 
Nachfolgend eines der "Probleme" für SOTArierer und alle anderen Wanderer. Das nachfolgenbde Foto beweist dei rücksichtslose Vorgangsweise die Wanderweg Markierungen immer unter dem Schnee anzubringen. Im Winter ist das faktisch nirgends zu sehen, wir hatten Glück und haben eine gefunden. :-) Aber auch ohne Markierung der Weg zum Gipfel ist leicht zu finden. Immer bergauf und wenn plötzlich kein Bergauf mehr über ist aufpassen daß man das Gipfelkreuz nicht umrennt.

Schneeschuhe
X

Schneeschuhe und Wegmarkierung


Schneeschuhe

Schneeschuhe


Steigeisen
X

OE1WED mit seinen Steigeisen bei einer Wegmarkierung


Steigeisen

Steigeisen


Schneeverwehungen
X

Schneeverwehungen


Schneeverwehungen

Schneeverwehungen

 
Kurz vor erreichen der Bergstation des 2. Liftes hat es wieder stärker zu schneien begonnen. Die Bäume sind völlig vereist, da gab es vor kurzem schweres Wetter.

Baumgruppe
X

Baumgruppe und Wegweiser


Baumgruppe

Baumgruppe


Abfahrt
X

Abfahrt untere Sektion


Abfahrt

Abfahrt mit dem Lift

 
War abermals eine schöne Wanderung, etwas anstrengend die 152 Höhenmeter zu machen. Das Wetter war etwas unfreundlich, erfreulich wenig Wind am Gipfel und das sensationell gute Essen in der Hütte.

Der APRS Pfad Zeigt weiter nicht viel überraschendes. Die Wanderung verlief ziemlich parallel zur Piste die oberhalb des Weißenelf Liftes Richtung Gipfel verläuft.

Wanderpfad
X

Die Wanderung als APRS Pfad


Wanderpfad

APRS



 

© OE1IAH 2019ff site wide page calls since 2019-06-09: 0814841

published on: 2022 03 06